Koifutter online kaufen - hochwertig aus besten Zutaten

KOIPON® Koifutter beruht auf der Grundrezeptur des Premiumfutters japanischer Koizüchter. Für höchste Ansprüche an das Futter sind in unsere Entwicklung neueste wissenschaftliche Erkenntnisse eingeflossen. Unser Futter wird in Deutschland produziert. Der Vorteil: kurze Frachtwege, zeitgerechte und frische Lieferung sowie der Erhalt wertvoller Inhaltsstoffe. Natürlich produzieren wir das Futter ohne künstliche Farbstoffe. Wir bieten spezielles Koifutter für jede Jahreszeit an. Die besten Konditionen bieten wir Ihnen mit unserem Koifutter 15 kg Gebinde an.

Filter anwenden:
Zeige 1 bis 32 (von insgesamt 38 Artikeln)

Wie sollte sich hochwertiges Koifutter zusammensetzen?

Ein gutes Koifutter sollte frei von künstlichen Farbstoffen sein. Achten Sie unbedingt auch auf einen niedrigen Phosphatgehalt. Unser Futter von KOIPON® enthält keine künstlichen Farb- und Aromastoffe. Wir verwenden ausschließlich hochwertige Zutaten wie Spirulina-Algen, Weizenkeimöle, Weizenkeime, Fischöle und natürliche Proteine. Die verschiedenen Futtersorten wurden in Zusammenarbeit mit Ärzten und Biologen von uns entwickelt. Die Rezepturen sind auf unser europäisches Klima, die Wassertemperaturen und auf die Bewohner Ihres Gartenteichs abgestimmt.

Woran erkennt man gutes Koifutter?

Koifutter kaufen

Die Futterqualität ist entscheidend für die Gesundheit, das Wachstum, die Farbentwicklung und das allgemeine Wohlbefinden der Koi. Besticht das Futter durch ein vermeintlich gutes Preis-/Mengenverhältnis, sind die Inhaltsstoffe oft gestreckt und minderwertig. Die Koi können in diesem Fall nur einen geringen Anteil des Futters verwerten. Das beeinflusst vor allem die Verdauung der Fische. Sie scheiden sichtbar mehr aus und das Wasser wird stärker belastet. Als Folge muss die Filteranlage mehr leisten und verdreckt schneller. Die Kiemen der Fische werden bei schlechten Wasserwerten ebenfalls stärker belastet. Die Qualität des Futters wirkt sich somit also auf das gesamte Ökosystem im Teich aus. Beim Futterkauf nur auf den Preis pro Volumen zu achten ist deshalb falsch. Die Gesundheit der Fische steht auf dem Spiel und die Qualität des Wassers wird beim Einsatz von minderwertigem Futter sinken. Die Folge sind geschwächte oder kranke Tiere und ein erhöhter Algenwuchs.

Auf was sollte man bei Koifutter achten?

Hochwertiges Koifutter zeichnet sich durch spezielle Inhaltsstoffe wie gute Fischmehle, Fischöl, Weizenkeime und Spirulina-Algen aus. Der Phosphatgehalt sollte möglichst niedrig sein. Auf künstliche Farbstoffe sollte in Premium-Koifutter natürlich ganz verzichtet werden.

Wieviel Koifutter bei niedrigen Wassertemperaturen?

Bei sehr niedrigen Temperaturen im Winter kommen die Fische vollkommen zur Ruhe und liegen am Teichgrund. In diesem Fall brauchen die Koi nicht gefüttert zu werden. Bei milderen Temperaturen im Winter und immer dann, wenn die Fische in Bewegung sind, brauchen sie ein energiereiches Sinkfutter. Dieses kann problemlos und ohne Energieverluste von den Fischen aufgenommen werden. Für die kalte Jahreszeit empfehlen wir unser KOIPON® Energy. Es enthält hochwertige Öle, viele Weizenkeime und sorgt dafür, dass die Koi im Frühjahr gut für die nächste Saison gerüstet sind. Vorsicht: Günstige Futterprodukte beinhalten oft einfache Fette, die sich im Körper ablagern, bei Kälte aber vom Koi nicht verwertet werden können. Die Fische sind zwar fett gefressen und sehen wohl genährt aus, haben aber keine Energie. Es kommt dann im Frühjahr schnell zum Energiemangelsyndrom (EMS).

Wie oft sollten Koi gefüttert werden?

Auf die richtige Verteilung kommt es an. Je nach Jahreszeit benötigen Koi unterschiedliches Futter. Bei der Futterauswahl sollte daher auf das richtige Protein-Fettverhältnis, passend zur Wassertemperatur, geachtet werden. Auch mit hochwertigem Futter empfiehlt es sich, ab 13 °C Wassertemperatur, 1-2 Mal pro Tag zu füttern. Bei wärmeren Temperaturen ruhig 5-6 Mal am Tag. Füttern Sie lieber öfter, aber dafür in kleineren Portionen und immer nur das, was die Koi in 1-2 Minuten sofort fressen können. Durch die höhere Frequenz aber geringere Futtermenge kann der Teichfilter Schadstoffe leichter abbauen. Die Ausscheidungen der Koi verteilen sich so über den ganzen Tag. Würde man nur abends reichlich füttern, wären ca. 5 Stunden später die Ausscheidungen konzentriert im Wasser. Der Filter wäre überfordert und die Wasserwerte würden sich verschlechtern. Ein netter Nebeneffekt bei häufigerem Füttern: die Koi werden zutraulicher und schneller handzahm.

Wieviel Protein sollte Koifutter haben?

Auf die richtige Verteilung kommt es an. Je nach Jahreszeit benötigen Koi unterschiedliches Futter. Bei der Futterauswahl sollte daher auf das richtige Protein-Fettverhältnis, passend zur Wassertemperatur, geachtet werden. Das optimale Protein-Fettverhältnis liegt bei ca. 3:1.

Wann benötigt man welches Koifutter?

Die Art des Koifutters sollte sich immer an den Bedürfnissen der Koi und an den Wassertemperaturen orientieren. Unser Spezialfutter für Frühjahr und Herbst (KOIPON® Condition) eignet sich ideal für Wassertemperaturen ab 10 °C: Verdauliche Weizenkeime und Biohefebakterien für Nährstoffversorgung, Verdauungsförderung, Kondition, Belastungsfähigkeit und die allgemeine Gesundheit Ihrer Koi. Im Sommer stehen unser KOIPON® Regular, Performance oder Pon-Pellets zur Auswahl. Diese Futtersorten zeichnen sich durch spezielle Inhaltsstoffe und wertvolle Spirulina-Algen aus. Je nach Futtersorte stehen Wachstum oder Farbentwicklung im Vordergrund. Sommerfutter eignen sich für die Fütterung ab 15 °C Wassertemperatur. Im Winter bei niedrigen Wassertemperaturen empfehlen wir unser Sinkfutter KOIPON® Energy. Es eignet sich für die Fütterung ab 7 °C Wassertemperatur und versorgt Ihre Koi optimal mit wichtigen Nährstoffen und hochwertigen Fischölen.

Was ist der Unterschied zwischen Koi Schwimmfutter und Koi Sinkfutter?

Für Koi und andere Zierfische gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Futterarten: schwimmendes und sinkendes Futter. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen in ihrer Zusammensetzung und eignen sich für die Fütterung bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen. Bei Störfutter handelt es sich immer um ein sinkendes Futter. Störe nehmen ihre Nahrung ausschließlich vom Teichgrund auf. Schwimmendes Koifutter treibt an der Oberfläche und eignet sich für die Fütterung von Frühjahr bis Herbst (ab ca. 10 °C Wassertemperatur). Sinkendes Koifutter eignet sich ideal für die Fütterung in den kalten Wintermonaten. Es sinkt zum Teichgrund und kann dort ohne große Anstrengung und Energieverluste von den Fischen aufgenommen werden. Winterfuttersorten sollten energiereich sein und hochwertige Fischöle enthalten.

In welcher mm-Größe sollte man Koifutter kaufen?

Unsere KOIPON® Futtersorten sind in den Pelletgrößen S (3mm) und M (5mm) erhältlich. Weiterhin führen wir in unserem Sortiment hochwertiges Saki Hikari Koifutter in Pelletgrößen von S-L (3-8mm). In unserem Koipark Oersdorf verwenden wir kleine und mittelgroße Pellets auch für unsere großen Tiere. Die Koi sind dadurch länger mit der Futteraufnahme beschäftigt und können die Nährstoffe besser verwerten.

Wie lange ist Koifutter haltbar?

Koifutter sollte immer kühl, dunkel und trocken gelagert werden. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung. Das verhindert den Verlust von wichtigen Nährstoffen und Vitaminen. Unser Koifutter von KOIPON® ist ab Herstellung 24 Monate haltbar.