Jetzt 3% Rabatt bei Bestellungen ab 100€!

Teich stabilisieren - Wasserwerte korrigieren

Wasserwerte wie pH-Wert oder Karbonathärte (KH-Wert) regelmäßig zu testen ist ein notwendiger Schritt hin zu guter Wasserqualität und idealen Lebensbedingungen für die Teichfische. Nährstoffe wie Phosphat, Nitrat/Nitrit oder Ammonium lassen sich so ebenfalls im Auge behalten. Auf diese Weise kann gezielt ein Ungleichgewicht, Algen im Teich oder gesundheitliche Gefahren für Koi, Stör oder Goldfisch verhindert werden.

Umfangreiche Informationen zu allen Wasserwerten finden Sie in unserem Ratgeber:
Alle Ratgeber Artikel zum Thema "Wasserwerte im Teich"

Stabiler Teich - gesunde Fische

Einer der wichtigsten Wasserwerte im Gartenteich ist die Karbonathärte (KH). Sie stabilisiert vor allem den pH-Wert und verhindert dadurch zu viel giftiges Ammoniak im Wasser von Fischteichen. Der KH-Wert im Teich sollte mindestens 5° dH betragen. Die Karbonate werden durch Regenwasser, starke Belüftung oder Pflanzenwuchs ständig aus dem Teich getragen und muss daher auch stetig gemessen werden. Wenn 5° dH unterschritten werden, sollte beispielsweise mit KOIPON Härte-Plus aufgehärtet werden. Bei 10m³ Teichinhalt kann man den Wert mit 1kg Härte-Plus um ca. 2° aufhärten. Auch der pH-Wert sollte ab und an geprüft werden. Sollte dieser über pH 8,5 steigen, bieten wir als Sofortmaßnahme KOIPON® pH-Minus an.