Teich im Sommer: Wassertemperatur, Sauerstoff, Schatten
Jetzt 3% Online-Rabatt bei Bestellungen ab 100€!
26. Mär 2019 von André Ahrens

Der Teich im Sommer: Wassertemperatur, Sauerstoff, Schatten

Wenn im Sommer die Sonne auf den Teich scheint, fragen sich viele Teichbesitzer, wann das Wasser eigentlich zu heiß für die Fische wird. Gerade um teure Koi macht man sich natürlich schnell sorgen!

 

Wasser im Teich zu warm? Die ideale Wassertemperatur für Koi

Die ideale Temperatur für die Koi im Gartenteich liegt zwischen 23° C und 25° C. Bei dieser Wassertemperatur fühlen sich die Fische am wohlsten – und fressen und wachsen gut. Während der Stoffwechsel der Koi erst ab einer Temperatur von 13°C richtig zu arbeiten beginnt, entsprechen die wärmeren Temperaturen im Teichwasser eher Ihren bevorzugten, natürlichen Lebensbedingungen – zumindest in ihrer aktiven Zeit im Sommer.

Wird das Wasser zu warm, hilft es, dem Teich einfach Frischwasser zuzuführen. Leitungswasser hat in etwa 10°C und kühlt den Teich zügig wieder herunter.

 

Zu wenig Sauerstoff im Teich: Gefahr für Koi, Goldfisch und Co.

Oft entscheidender als die eigentliche Wassertemperatur im Teich sind jedoch andere Faktoren, die der Sommer für den Gartenteich mit sich bringt. Das gilt in besonderem Maße für Becken mit Fischbesatz; egal ob Koiteich oder Teich für Störe oder Goldfische.

Einer dieser wichtigen Faktoren ist der Sauerstoff im Teich. Im Sommer, wenn der Teich in der Sonne liegt, erwärmt sich das Wasser. Mit steigenden Wassertemperaturen im Teich sinkt jedoch die Löslichkeit des Sauerstoffs im Wasser. Bei der Hitze geht den Fischen also buchstäblich die Puste aus. Das kann schnell gefährlich werden! Doch wie Sauerstoff im Teich messen? Ein einfacher – und günstiger – Weg ist es, einfach morgens gegen 5:00 Uhr, wenn die Sauerstoff-Auslastung im Teich naturgemäß am niedrigsten ist, den Teich und die Fische etwas genauer zu beobachten. Schnappen Koi und Co. an der Wasseroberfläche oder am Auslauf des Filters, dann ist dies bereits ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass zu wenig Sauerstoff im Teich ist.

Ein Mittel, diesem Sauerstoffmangel im Teich entgegenzuwirken sind Pumpen bzw. Belüftungspumpen. Teichbelüftung und Schatten können im Sommer notwendig sein, damit es den Koi im Gartenteich weiterhin gut geht.

 

Den Teich beschatten: Auch Fische brauchen Sonnenschutz

Schatten durch Brücken, Vorsprünge oder Pflanzinseln kann jedoch nicht nur wichtig sein, um den Teich vor der Überhitzung bzw. vor Sauerstoffmangel zu schützen. Sind etwa Koi dem Sonnenlicht zu lange direkt aussetzt, können sie unter Umständen eine Art Sonnenbrand bekommen. Ohne Schutzmöglichkeit kann sich dies in größeren weißen Flächen ohne Farbpigmente auf den Köpfen der Fische zeigen. Ein solcher Schaden für den Koi ist nicht irreparabel.

zur Übersicht