Eure Fragen zum Thema Teich aus dem Juni
Jetzt 3% Online-Rabatt bei Bestellungen ab 100€!
25. Jun 2019 von André Ahrens

Top-10 Fragen zum Teich im Sommer

Hier wollen wir uns Euren wichtigsten Fragen rund um Eure Teiche, Koi und Co. aus dem Monat Juni widmen. Das hier sind einige der Fragen, die Ihr uns in diesem Monat etwa in unserer Facebook-Community gestellt habt. Wenn auch Ihr eine Frage habt, kontaktiert uns einfach auf den unterschiedlichen Kanälen und mit etwas Glück landet Eure Frage dann im nächsten Monat hier.

 

1. Wieso ist mein Wasser bräunlich?

Dass sich das Teichwasser braun verfärbt hat, kann unterschiedliche Ursachen haben. In den meisten Fällen wurde Brunnenwasser zum Auffüllen des Teiches verwendet. Stoffe wie Mangan oder Eisen, die sich häufig im Wasser aus Brunnen oder Zisternen finden lassen, reagieren mit dem Sauerstoff der Luft, was letztlich zur Oxidation bzw. zur Braunfärbung des Teiches führt.

Auch Farbstoffe im Futter oder Verunreinigungen aus der direkten Umgebung des Teiches können für braunes Wasser im Teich verantwortlich sein. Umso wichtiger ist es, auf hochwertiges Futter aus Deutschland zu setzen.

Für mehr Informationen zum Thema: Braunes Teichwasser: Die häufigsten Ursachen und Lösungen

 

2. Teichwasser klar bekommen ohne Strom im Garten?

Trübes Wasser im Teich – vor allem, wenn es sich um eine grünliche Färbung handelt – lässt sich fast immer auf eine Veralgung durch Schwebealgen im Teich zurückführen. Neben ausreichend Schatten und einer soliden Teichbepflanzung ist eine gut dimensionierte UV-Lampe das wohl beste Mittel gegen Schwebealgen im Teich.

Was jedoch, wenn kein Stromanschluss am Teich vorhanden ist und die Anlage ohne Teichtechnik betrieben wird? In jedem Fall muss die Nährstoffbelastung im Teich reduziert werden. Wir raten davon ab, Fische in einem solchen Gartenteich zu halten. Zu wenig Sauerstoff und die fehlende Filterung der Ausscheidungen würden die Fische in ihrer eigenen Toilette leben lassen. Milchsäurebakterien wie unser bewährtes KOIPON® Bio-Logik können ebenso ein Weg sein, etwas gegen das trübe und grüne Wasser im Teich zu tun. Auch Zusätze wie unser Teichklar und Immerklar wurden zur Anwendung bei Wasserverfärbungen entwickelt. In Härtefällen kann außerdem auf Algenmittel bzw. Algenentferner zurückgegriffen werden, um die hartnäckigen Algen im Teich zu bekämpfen.

3. Sauerstofftabletten oder eher Teichbelüfter, um im Sommer gegen Sauerstoffmangel im Teich vorzugehen?

Natürlich sollte hier eher zum Teichbelüfter bzw. zur Belüftungspumpe gegriffen werden. Das ist auf lange Sicht der günstigere Weg.

4. Wasser im Teich verdunstet

In meinem Teich verdunsten pro Woche etwa 2 cm bis 3 cm Wasser. Die Wasserwerte sind in Ordnung, obwohl ich schon seit längerem keinen Wasserwechsel gemacht habe. Reicht also eventuell auch die Verdünnung oder muss ich Wasserwechsel im Teich machen?

Auch wenn es manchmal mühsam sein mag; Teilwasserwechsel sind unentbehrlich für die Qualität des Teichwassers. Schadstoffe und Co. bleiben bei Verdunstung im Sommer schließlich im Teich; sie konzentrieren sich dann einfach auf das übrige Wasser. Tierärzte raten zu Teilwasserwechseln von 10 % pro Woche. Bestenfalls wird Leitungswasser zum Auffüllen des Teiches genutzt. Im Sommer gilt eine Verdunstung von 2 mm bis 5 mm pro Tag übrigens durchaus als annehmbar. .

Mehr seht Ihr hier: Video zum Thema Wasserwechsel.

 

5. Wie bekomme ich meine Koi endlich handzahm?

Das kann durchaus etwas Zeit und jede Menge Vertrauen in Anspruch nehmen. Ein wichtiger Faktor ist, dass die Koi, die Person jenseits der Wasseroberfläche mit Futter – und nicht mit Gefahr – verbinden. Nach einiger Zeit genügt dann oft schon das Geräusch des Futtereimers, um die Fische an die Wasseroberfläche zu locken. Ein einfacher Trick ist außerdem, verteilt über den Tag kleinere Portionen zu füttern. So lernen die Koi, dass sie sich bemühen müssen, um etwas vom Futter abzubekommen. Auch die Futterqualität spielt natürlich eine Rolle.

Auch leckere Snacks und Nahrungsergänzungen wie Shrimps, Fliegenlarven oder Seidenraupen können dabei helfen, die Koi handzahm werden zu lassen.

Mehr dazu in unserem Video zum Thema ‚handzahme Koi‘.

 

6. Welche Schwimmpflanzen eignen sich für Koiteiche?

Was die Bepflanzung von Koiteichen betrifft, ist es leider so, dass die Koi so ziemlich alles an Teichpflanzen fressen, sofern sie nur die Chance dazu erhalten. Auch Schwimmpflanzen landen da schnell auf der Speisekarte. Dennoch gibt es Möglichkeiten, auch Koiteiche entsprechend zu bepflanzen.

Pflanzenfilter bzw. Pflanzenbecken, die vom eigentlichen Hauptbecken getrennt sind, ermöglichen es, dass die Pflanzen Sauerstoff produzieren und Nährstoffe aus dem Wasser des Teiches ziehen – ohne, dass die Koi an sie herankommen. Wer nicht auf die tolle Optik und die schattenspendende Wirkung von schwimmenden Teichpflanzen verzichten will, dem seien unsere beliebten schwimmenden Pflanzinseln für den Teich ans Herz gelegt. Die Schwimmmatte verhindert, dass die Fische die Pflanzen herausreißen und trotzdem hat man all die Vorteile einer vernünftigen Teichbepflanzung.

 

7. Worauf muss ich achten, damit mein Teich nicht umkippt?

Ein guter Weg, um etwa einer Überdüngung des Teiches vorzubeugen, ist es, regelmäßig die wichtigsten Wasserwerte im Teich zu kontrollieren. Zu viele Nährstoffe wie Nitrate, Phosphate oder Ammonium bedingen das Algenwachstum und schaden mitunter der Gesundheit der Teichbewohner. Ebenso wie die Überwachung der Wasserwerte im Teich sind die Verhältnismäßigkeit von Fischbesatz und Futtermenge, die regelmäßige Reinigung und die Pflege der Teichtechnik wichtige Faktoren für die Gesundheit des Teiches.

 

8. Was kann man unternehmen, um den Teich zu beschatten?

Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Viele von Euch werden die großen Sonnensegel kennen, die sich einige Teichbesitzer über ihre Anlagen spannen. Andere greifen auf Stege oder Brücken beim Teichbau zurück, um den geliebten Fischen im Teich Schutz vor Sonne und Angreifern zu ermöglichen.

Eine schöne Möglichkeit sind natürlich unsere schwimmenden Pflanzeninseln. Je nach Bedarf lassen sich mit den frei beweglichen Inseln unterschiedlich große Abschnitte des Teiches beschatten.

Dass der Teich Schatten bekommt, ist gerade im Hochsommer absolut wichtig! Andernfalls drohen Überhitzung und Sauerstoffmangel, was schnell zur Gefahr für Koi, Goldfisch und Co. werden kann. Und: Auch Koi können Sonnenbrand bekommen! Bei den Fischen zeigt sich dieser durch weiße Stellen und entzündete Haut.

 

9. Wie viel Wasser verdunstet im Teich im Sommer?

Je nach genauer Wetterlage ist ein Verlust von 3 mm bis 5 mm durchaus normal im Sommer. Anlagen mit Trommelfilter verbrauchen allerdings auch zusätzlich Wasser und bei der Reinigung bzw. dem Auslassen des Teichfilters verliert man abermals einen kleinen Teil des Teichwassers. Der Teich – gerade, wenn es sich um einen Teich mit Fischbesatz handelt – sollte also regelmäßig aufgefüllt werden. Schadstoffe und Abfallstoffe verdunsten nicht; sie konzentrieren sich auf das übrige Wasser.

 

10. Wie lässt sich das Quarzglas bei UV-Lampen reinigen?

Dass das Quarzglas der UV-Lampe regelmäßig kontrolliert und gereinigt wird, ist sehr wichtig. Der Kalk, der sich leicht am Glas ansetzt, verhindert andernfalls, dass die UV-Strahlen hindurch gelangen. Nur so können die Schwebealgen bzw. das grüne Wasser im Teich nachhaltig bekämpft werden. Zur Reinigung des Quarzglases empfehlen wir unseren schonenden Bio-Entkalker von KOIPON®.

zur Übersicht