Teichbelüfter - Sauerstoffpumpe für den Gartenteich

Um für die richtige Sauerstoffzufuhr im Teich zu sorgen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die bewährtesten Teichbelüfter aus den Bereichen Luftpumpen und Luftausströmern vor. Mit Hilfe von Luftverteilern können Sie die Luft an mehreren Positionen des Teiches ausströmen lassen.

Filter anwenden:
Zeige 1 bis 33 (von insgesamt 62 Artikeln)

Wozu dient ein Teichbelüfter?

Teichbelüfter oder Sauerstoffpumpen dienen dazu, den Sauerstoffgehalt im Gartenteich gezielt zu steuern und so ein ideales Umfeld für dessen Bewohner zu garantieren. Alle Lebewesen im Teich brauchen Luft zum Atmen, auch die kleineren Organismen. Im Sommer sorgen Teichbelüfter für notwendigen zusätzlichen Sauerstoff, im Winter kann durch eine eisfrei gehaltene Stelle ein Gasaustausch erfolgen.
Neben den klassischen Teichbelüftern aus dieser Kategorie gibt es noch weitere Teichtechnik Geräte, welche die Wasseroberfläche verwirbeln und dadurch als praktischen Nebeneffekt den Teich mit zusätzlichem Sauerstoff anreichern, wie beispielsweise der Oase Filtral UVC Unterwasserfilter oder verschiedene Wasserspiele.  

Warum ist die Sauerstoffzufuhr im Gartenteich wichtig?

Jedes Lebewesen braucht Luft zum Atmen, zum Wachsen und Gedeihen. In Naturteichen versorgen die Teichpflanzen das Wasser mit Sauerstoff aber oft reicht dies nicht aus. In einem Gartenteich ist Sauerstoff besonders wichtig, da sich dort viele unterschiedliche Lebewesen auf kleinem Raum tummeln können. Gerade bei Teichen mit Fischbesatz reichen die Teichpflanzen allein nicht aus, um die Fische mit genügend Sauerstoff zu versorgen.

Sauerstoffversorgung im Teich für Sommer und Winter

Gerade im Sommer steigen die Temperaturen im Teich und die Fische, Pflanzen und kleinere Organismen verbrauchen besonders viel Sauerstoff. Deshalb ist es empfehlenswert die Sauerstoffanreicherung im Gartenteich mit einer Sauerstoffpumpe oder einem Teichbelüfter zu unterstützen.
Im Winter fördern Teichbelüfter außerdem Faulgase an die Wasseroberfläche und verbessern so die Wasserqualität.

Welche Arten von Teichbelüftern gibt es?

Bei uns finden Sie unter anderem Großbelüfter, welche das Wasser durch eine große Fontäne oder eine Überwasserquelle mit Sauerstoff anreichern, Teichluftpumpen welche die Sauerstoffleitungen mit Druck versorgen und Luftausströmer, welche diesen Sauerstoff im Gartenteich auf verschiedene Weise aufsprudeln und an das Wasser abgeben. Zu den Luftausströmern gehören verschiedene Belüftersteine aber auch der einzigartige OxyTex Teichbelüfter.

Wo sollte der Teichbelüfter platziert werden?

Die Sauerstoffpumpe wird, sofern nicht anders angegeben, über der Wasseroberfläche und ggf. spritzwassergeschützt platziert. Von dort führen ein oder mehrere Sauerstoffschläuche unter Wasser zu den Teichbelüftern. Gerade in den Randbereichen, die nicht voll durchströmt werden, zeigen die Oase Teichbelüfter ihre volle Wirkung.

Wie groß sollte der Teichbelüfter dimensioniert sein?

Die Größe des Teichbelüfters hängt von der Größe des Gartenteiches ab.  Beispielsweise ist die kleinste Pumpe Oase AquaOxy 250 geeignet für Teiche bis 3  m³ und die AquaOxy 4800 Teichbelüfterpumpe für Teiche bis 50 m³. Die Oase Großbelüfter AquaAir 250 sind für Teiche bis 250 m³ und die AirFlo 1,5 kW bzw. AirFlo 4 kW sogar für Teiche mit Flächen bis 5.000 m² und 15.000 m² geeignet. Weitere Einzelheiten finden Sie bei den jeweiligen Produkten.

Wie lange sollte man die Teichbelüftung laufen lassen?

Der Teichbelüfter sollte 24 Stunden durchlaufen. Sofern dieser im Winter im Wasser bleibt, empfiehlt es sich die Leistung zu reduzieren, um auch ggf. den Fischen etwas Winterruhe zu ermöglichen. Gerade in der Nacht zehren die Teichpflanzen vom Sauerstoff im Wasser.

Wie tief kann der Teichbelüfter installiert werden?

Die kleinste Pumpe AquaOxy 250 kann Teichbelüfter zwischen 0,3 m und 1,2 m Tiefe mit Sauerstoff versorgen. Mit einer Teichbelüfterpumpe AquaOxy 4800 lassen sich entweder bis zu vier OxyTex 1000 in max. 1,5 m Tiefe, oder ein einzelner in bis zu 3 m Tiefe betreiben. 
Beachten Sie aber, dass Sauerstoff ab ca. 1,5 m Tiefe nicht mehr an das Wasser abgegeben werden kann, die für Fische ungesunden Bestandteile der Luft aber schon. So kann es zu Gasübersättigung im Teichwasser kommen.