Pflanzeninseln für den Teich und ganzjährige Teichpflanzen

Ein Spielplatz für Ihre Koi, gleichzeitig Schattenspender und Ablaichhilfe. Die Koi naschen permanent an den Wurzeln und zerstören trotzdem nicht die Pflanzen.

Unkaputtbare Pflanzeninseln als Schwimminseln für Ihren Teich, überwuchert von ganzjährigen, wunderschönen Teichpflanzen. Bei uns bekommen sie beides.

Teichinseln als Bereicherung für Ihren Garten sind nicht nur schick, sondern auch praktisch! Und Fische wie Koi oder Goldfische im Teich lieben sie.

Filter anwenden:
Zeige 1 bis 33 (von insgesamt 48 Artikeln)

Robuste, handgenähte Schwimminseln zur Teichbepflanzung – Made in Germany

Das Material unserer schwimmenden Pflanzinseln ist besonders beständig und ermöglicht außerdem die großflächige Ansiedlung nützlicher Mikroorganismen und Bakterien im Teich. Schon nach kurzer Zeit dringen die Wurzeln der Pflanzen durch die Schwimmmatte ins Wasser und werden damit Teil des Kreislaufs. Durch das Schutznetz an der Unterseite werden die Pflanzen jedoch nicht von den Teichfischen herausgerissen und gefressen. Ihre Fische, egal ob Koi oder Goldfisch, lieben es, an den Wurzeln zu knabbern.

Unsere Repositionspflanzen mit BIOLAND-Siegel wie die Zwergbinse, Seggen, Sumpf-Dotterblumen, Wasserminze, Sumpf-Vergissmeinnicht, Mimolus, Hahnenfuß oder Pfennigkraut stehen nicht umsonst in dem Ruf, sich positiv auf ein ökologisches Gleichgewicht auszuwirken. Sie alle entziehen dem Teich Nährstoffe, die sonst zur Nahrungsgrundlage von Algen werden können. Im Rahmen der Photosynthese nutzen die Pflanzen unserer Teichinseln das Sonnenlicht, um Sauerstoff zu produzieren und tagsüber das Wasser anzureichern. Gerade in den warmen Monaten der Saison sind Pflanzeninseln zudem nützliche Schattenspender in Fischteichen. Mit steigender Wassertemperatur sinkt die Löslichkeit des Sauerstoffs im Teichwasser. Es ist durchaus ratsam, etwa 50% der Wasseroberfläche mit Pflanzen zu bedecken, um der starken Erwärmung und dem abnehmenden Sauerstoffgehalt des Teiches im Sommer zumindest ein wenig entgegenzuwirken. Die Inseln bieten hier eine schöne Möglichkeit, verschiedene Bereiche des Teiches zu beschatten, denn sie lassen sich – mithilfe von Befestigungsankern – beliebig positionieren. Auch im Filterbereich können Pflanzeninseln eingesetzt werden. Für Fische bieten die Inseln im Gartenteich nicht nur Ruhezonen und Schutz; gerade für Koi können sie auch als Ablaichhilfe dienen. Sie erhalten bei uns das Original aus deutscher Fertigung sowie die speziell gezüchteten Repositionspflanzen für optimale Leistung. Unsere Inseln sind auf der Unterseite mit einem feinen, grünen Schutznetz versehen, damit die Koi die Pflanzen nicht herausreißen.

Prinzip – Wirkung – Anwendung

Eine Pflanenzinsel ist im Sommer ein echter Blickfang im Garten. Speziell gezüchtete Repositionspflanzen produzieren in ihren Wurzeln Zitronensäure und entziehen dem Teichwasser Phosphate und Schadstoffe. Sie werden nahezu substratfrei gezüchtet und durchwurzeln die Insel- Matte ohne zusätzliche Erde. Das Wasser wird so weniger belastet. Die Wurzeln wachsen frei im Wasser, filtern es besser als Topfpflanzen am Teichrand und produzieren wichtigen Sauerstoff. Die Koi naschen von den überhängenden Blättern. Die Insel gibt den Fischen Sonnenschutz, Spielfläche und in den Wurzeln unter der Insel-Matte möglicherweise sogar einen Platz zum Ablaichen. Die Fische können sich außerdem vor Reihern verstecken. Sämtliche Repositionspflanzen sind insektenfreundliche Stauden, unterstützen die Natur und locken Schmetterlinge und Bienen an.

Wachstum und Pflege der Pflanzeninseln

Die Pflanzen ziehen Nährstoffe aus dem Teich und helfen so, das Wasser rein zu halten. Unter optimalen Bedingungen wachsen sie zu prächtigen Inseln heran. Damit bereiten sie sowohl Mensch als auch Tier Freude und Nutzen. Wenn die Pflanzen nicht wachsen, stimmen die Voraussetzungen im Teich nicht. Dann ist es höchste Zeit, das Wasser und die Filtertechnik zu überprüfen. Die Repositionspflanzen sind grundsätzlich mehrjährig und winterhart. Wenn der Teich nicht ausreichend Nährstoffe bereit hält, kann es jedoch sein, dass nicht alle Pflanzen den Winter überleben. Gelegentliches Nachpflanzen im Frühjahr ist - wie in Gartenbeeten - ganz normal. Man wird kreativ und kann jährlich die Optik verändern. Bitte haben Sie Geduld bis Ende Mai bevor Sie nachbestellen. Dann sind die Pflanzen schon sehr viel kräftiger und größer als zum Saisonstart. Auch die Verwendung von Inseldünger kann das Wachstum stärken.

Ein Beitrag für die Umwelt, der allen nutzt

Seit einigen Jahren macht sich die Sorge um ein massenhaftes Sterben der Bienen und anderer Insektenarten breit. Rund 30% unserer Lebensmittel entstehen laut Wissenschaftlern nur durch die Mithilfe von Bienen, Schmetterlingen, Hummeln und Co. Zum Überleben benötigen unsere Insekten eine ausreichende Pollen- und Nektarversorgung, die vom Frühjahr bis zum Herbst gewährleistet sein muss. Doch der Verlust von Lebensräumen und der Einsatz starker Pestizide lassen immer mehr Bienenvölker sterben – in Deutschland sind mehr als die Hälfte der 561 Wildbienenarten vom Aussterben bedroht. Es fehlen natürliche Blumenwiesen zum Pollensammeln und flache Wasserstellen zum Trinken. Je mehr Flächen zugepflastert werden und je mehr Trockenheit unsere Sommer beherrscht, desto eher müssen Bienen tiefe Wasserstellen anfliegen, rutschen ab und schaffen es nicht mehr, an Land zu kommen. Unsere Pflanzeninseln mit heimischen Stauden und flachen Wassertränken sind ein Stück Natur und ein großer Beitrag zum Umweltschutz.