Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
Jetzt 3% Rabatt bei Bestellungen ab 100€!

Pflanzinsel schwimmend zur Bepflanzung – geeignet für alle Teicharten.

Pflanzeninseln sind frei bewegliche Schwimmplattformen im Teichwasser, auf denen verschiedene Teich- und Sumpfpflanzen (in erster Linie Repositionspflanzen) angesetzt werden.

Damit haben Pflanzeninseln als Bereicherung der Teichumgebung nicht nur einen ästhetischen, sondern vor allem einen praktischen Wert – und zwar in vielerlei Hinsicht.
Das sind unsere wunderbaren KOIPON® Pflanzeninseln für den Teich. Auf Ihnen werden verschiedene Teich- und Sumpfpflanzen (in erster Linie Repositionspflanzen) angesetzt. Fische wie Koi und Goldfisch lieben sie!

Größen und Formen der Pflanzeninseln variieren und können je nach Vorliebe und Bedarf – ebenso wie die Bepflanzung bei uns erworben werden.

Als Grundmaterial für die Schwimmkörper dienen unsere robusten und handgenähten Textilmatten, die sich hervorragend als Vegetationshilfe eignen und unverwüstlich sind. Das Material ist dabei besonders beständig und ermöglicht außerdem die großflächige Ansiedlung nützlicher Mikroorganismen und Bakterien. Schon nach kurzer Zeit dringen die Wurzeln der Pflanzen durch die Schwimmmatte ins Wasser und werden damit Teil des Kreislaufs im Teich.

Sie finden bei uns im Shop auch geeignete, saisonale Pflanzen zur einfachen Bepflanzung der Inseln ohne Vorkenntnisse. Sie alle entziehen dem Teich Nährstoffe, die sonst zur Nahrungsgrundlage von Algen werden können.

Fische im Teich?
Außerdem verfügen die Teichinseln über ein Schutznetz auf der Unterseite. Dieses ist so fein, dass die Fische noch an den Wurzeln knabbern können, aber die Pflanzen nicht zerstören. Auch dient sie den Fischen als Schattenspender, Ablaichhilfe und Schutz vor natürlichen Fressfeinden wie dem Reiher oder einer Katze.

 
Was muss ich beim Bepflanzen von Pflanzeninseln beachten? Claudia M.
Im Falle der KOIPON® Pflanzeninseln ist beispielsweise nichts weiter notwendig, als die angefeuchteten Ballen der Pflanzen leicht aufzubrechen und an der gewünschten Stelle auf der Insel zu platzieren. Die Ballen der Pflanzen auf diese Weise aufzulockern, ist ein gutes Mittel, um dafür zu sorgen, dass möglichst viele der Wurzelstränge an die – für sie so wichtigen – Nährstoffe im Wasser kommen – und nicht eingeschlossen bleiben. Um den Bewegungsspielraum der Pflanzeninsel auf der Teichoberfläche einzugrenzen, sind unsere Befestigungsanker perfekt. 
Warum wachsen die Pflanzen auf meiner Pflanzeninsel nicht? Jürgen Z.
Sowohl die spezifische Position der Insel im Teich als auch die Anordnung der einzelnen Pflanzen können Einfluss das jeweilige Wachstum haben. Was der einen Pflanze zu viel an Sonne oder Schatten, ist für die nächste genau richtig. Am entscheidendsten dafür, ob (und wie) die Pflanzen auf einer Pflanzeninsel wachsen, ist jedoch die Nährstoffauslastung des jeweiligen Gartenteichs. Sämtliche Pflanzenarten – die gewollten wie die ungewollten – brauchen Nährstoffe (vor allem Phosphate und Nitrate), um entsprechend gedeihen zu können. Dies hat unweigerlich zur Folge, dass in einem Teich, der bereits vor Algen und grünem Wasser nur so blüht, nur noch wenige bis keine Nährstoffe mehr für das Heranwachsen der Pflanzen auf den Inseln übrig bleiben. Um überhaupt erst wieder gleiche Bedingungen herstellen zu können, müssen Schwebe- oder Fadenalgen entsprechend bekämpft werden.
Welche Pflanzen eignen sich besonders für die Bepflanzung der Schwimminseln im Teich? Henrik J.
Repositionspflanzen wie die Zwergbinse, Seggen, Sumpf-Dotterblumen, Wasserminze, Sumpf-Vergissmeinnicht, Mimolus, Hahnenfuß oder Pfennigkraut, also jene Gewächse, die man in erste Linie als Besatz für die schwimmenden Inseln wählt, stehen nicht umsonst in dem Ruf, ihre Umgebung zu renaturieren bzw. sich positiv auf ein ökologisches Gleichgewicht auszuwirken. Sie alle entziehen dem Teich Nährstoffe, die sonst zur Nahrungsgrundlage von Algen werden können. Besonders Binsengewächse und Seggen, welche Zitronensäure produzieren, um Phosphat aus dem Teich aufzunehmen, gelten als natürliche Vorbeuge eines Nährstoffüberhangs.

 
Sonderangebotemehr »
Teichstarter Frühjahrspaket
Unser bisheriger Preis 136,55 EURSonderpreis 109,24 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Schwimmende Pflanzinseln für alle Teiche

Pflanzinsel schwimmend zur Bepflanzung – geeignet für alle Teicharten.

Pflanzeninseln sind frei bewegliche Schwimmplattformen im Teichwasser, auf denen verschiedene Teich- und Sumpfpflanzen (in erster Linie Repositionspflanzen) angesetzt werden.

Damit haben Pflanzeninseln als Bereicherung der Teichumgebung nicht nur einen ästhetischen, sondern vor allem einen praktischen Wert – und zwar in vielerlei Hinsicht.
Das sind unsere wunderbaren KOIPON® Pflanzeninseln für den Teich. Auf Ihnen werden verschiedene Teich- und Sumpfpflanzen (in erster Linie Repositionspflanzen) angesetzt. Fische wie Koi und Goldfisch lieben sie!

Größen und Formen der Pflanzeninseln variieren und können je nach Vorliebe und Bedarf – ebenso wie die Bepflanzung bei uns erworben werden.

Als Grundmaterial für die Schwimmkörper dienen unsere robusten und handgenähten Textilmatten, die sich hervorragend als Vegetationshilfe eignen und unverwüstlich sind. Das Material ist dabei besonders beständig und ermöglicht außerdem die großflächige Ansiedlung nützlicher Mikroorganismen und Bakterien. Schon nach kurzer Zeit dringen die Wurzeln der Pflanzen durch die Schwimmmatte ins Wasser und werden damit Teil des Kreislaufs im Teich.

Sie finden bei uns im Shop auch geeignete, saisonale Pflanzen zur einfachen Bepflanzung der Inseln ohne Vorkenntnisse. Sie alle entziehen dem Teich Nährstoffe, die sonst zur Nahrungsgrundlage von Algen werden können.

Fische im Teich?
Außerdem verfügen die Teichinseln über ein Schutznetz auf der Unterseite. Dieses ist so fein, dass die Fische noch an den Wurzeln knabbern können, aber die Pflanzen nicht zerstören. Auch dient sie den Fischen als Schattenspender, Ablaichhilfe und Schutz vor natürlichen Fressfeinden wie dem Reiher oder einer Katze.

 
Was muss ich beim Bepflanzen von Pflanzeninseln beachten? Claudia M.
Im Falle der KOIPON® Pflanzeninseln ist beispielsweise nichts weiter notwendig, als die angefeuchteten Ballen der Pflanzen leicht aufzubrechen und an der gewünschten Stelle auf der Insel zu platzieren. Die Ballen der Pflanzen auf diese Weise aufzulockern, ist ein gutes Mittel, um dafür zu sorgen, dass möglichst viele der Wurzelstränge an die – für sie so wichtigen – Nährstoffe im Wasser kommen – und nicht eingeschlossen bleiben. Um den Bewegungsspielraum der Pflanzeninsel auf der Teichoberfläche einzugrenzen, sind unsere Befestigungsanker perfekt. 
Warum wachsen die Pflanzen auf meiner Pflanzeninsel nicht? Jürgen Z.
Sowohl die spezifische Position der Insel im Teich als auch die Anordnung der einzelnen Pflanzen können Einfluss das jeweilige Wachstum haben. Was der einen Pflanze zu viel an Sonne oder Schatten, ist für die nächste genau richtig. Am entscheidendsten dafür, ob (und wie) die Pflanzen auf einer Pflanzeninsel wachsen, ist jedoch die Nährstoffauslastung des jeweiligen Gartenteichs. Sämtliche Pflanzenarten – die gewollten wie die ungewollten – brauchen Nährstoffe (vor allem Phosphate und Nitrate), um entsprechend gedeihen zu können. Dies hat unweigerlich zur Folge, dass in einem Teich, der bereits vor Algen und grünem Wasser nur so blüht, nur noch wenige bis keine Nährstoffe mehr für das Heranwachsen der Pflanzen auf den Inseln übrig bleiben. Um überhaupt erst wieder gleiche Bedingungen herstellen zu können, müssen Schwebe- oder Fadenalgen entsprechend bekämpft werden.
Welche Pflanzen eignen sich besonders für die Bepflanzung der Schwimminseln im Teich? Henrik J.
Repositionspflanzen wie die Zwergbinse, Seggen, Sumpf-Dotterblumen, Wasserminze, Sumpf-Vergissmeinnicht, Mimolus, Hahnenfuß oder Pfennigkraut, also jene Gewächse, die man in erste Linie als Besatz für die schwimmenden Inseln wählt, stehen nicht umsonst in dem Ruf, ihre Umgebung zu renaturieren bzw. sich positiv auf ein ökologisches Gleichgewicht auszuwirken. Sie alle entziehen dem Teich Nährstoffe, die sonst zur Nahrungsgrundlage von Algen werden können. Besonders Binsengewächse und Seggen, welche Zitronensäure produzieren, um Phosphat aus dem Teich aufzunehmen, gelten als natürliche Vorbeuge eines Nährstoffüberhangs.